Besuchen Sie uns auf http://www.fu-melle.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
28.11.2020, 17:53 Uhr
Frank Vornholt soll neuer Bürgermeister von Melle werden


CDU-Stadtvorstand unterstützt geschlossen die Kandidatur einer „herausragenden und überparteilich anerkannten Persönlichkeit“
Der CDU-Stadtvorstand hat am vergangenen Freitag in geheimer Wahl einstimmig beschlossen, Frank Vornholt als Bürgermeisterkandidaten für die Wahl 2021 vorzuschlagen. Die Entscheidung über diesen Vorschlag zur Aufstellung von Vornholt als Kandidat wird durch den Stadtparteitag der Meller Christdemokraten vo-raussichtlich Anfang 2021 gefällt.
„Mit Frank Vornholt haben wir eine herausragende Persönlichkeit gewinnen können, die über Parteigren-zen hinweg große Anerkennung genießt. Frank Vornholt hat uns überzeugt, dass er mit Leidenschaft und Energie diese Stadt gestalten will. Er hat eigene klare Vorstellungen zu den Zukunftsthemen für Melle, gleichzeitig weiß er als Sprecher einer Bürgerinitiative auch, wie wichtig es ist, Bürgerinnen und Bürger ein-zubinden und mitzunehmen.
Mit der Nominierung eines Kandidaten, der nicht selbst CDU-Parteimitglied ist, gehen wir einen neuen Weg. Diese Entscheidung ist ein Angebot an alle Meller, losgelöst von parteipolitischer Orientierung. Wir sind uns sicher, dass Frank Vornholts pragmatischer Umgang mit Themen und seine kommunikativen Fähigkeiten die Bürgerinnen und Bürger überzeugen wird. Seine einstimmige Nominierung in geheimer Abstimmung beweist aber auch, dass er den CDU-Stadtvorstand überzeugt hat, dass er christdemokratische Werte ver-tritt“, erklärt Niklas Schulke, CDU-Stadtverbandsvorsitzender und führt weiter aus: „Frank Vornholt bringt sowohl die notwendigen persönlichen Fähigkeiten, als auch die für das Amt notwendige Führungserfah-rung, mit. Wir freuen uns auf den nun anstehenden gemeinsamen Weg.“
Frank Vornholt ist 48 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie in Wellingholzhausen. Beruflich ist Frank Vorn-holt als Referatsleiter im Bundesinnenministerium tätig und kein Mitglied der CDU.
„Ich freue mich sehr über das einstimmige Votum und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Melle ist meine Heimat, deren Zukunft ich unabhängig und überparteilich gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern gestalten will.“, ergänzt Frank Vornholt in einer ersten kurzen Pressemitteilung.
Einig sind sich Vornholt und Schulke auch in ihrer Aufforderung an die Meller Bürgerinnen und Bürger: „Politik lebt von der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Wir können nur dann die Interessen der Men-schen in dieser Stadt vertreten, wenn ein direkter Draht zu ihnen besteht. Wir laden alle ein, mit uns ins Gespräch zu kommen, und sich über Vorschläge und Hinweise an der Gestaltung der Zukunft unserer Stadt zu beteiligen.“
Die Sitzung des Stadtverbandes fand aufgrund der Corona-Pandemie in einem hybriden Format statt. Die Mitglieder des CDU-Stadtvorstandes konnten somit in Präsenz und virtuell teilnehmen.
 
Niklas Schulke und Frank Vornholt Foto: CDU Melle