Neuigkeiten
13.09.2019
2019-09-12 Pressemitteilung

Erste Meller Klima-Jugendkonferenz wird vom Jugendparlament gewollt!

Die CDU/FDP-Gruppe fordert, dass der Meller Stadtrat zügig eine Klima-Jugendkonferenz auf den Weg bringt.

 


10.09.2019
Hövels Hauspost September 2019
In dieser Ausgabe: Aus dem Digitalpakt des Bundes fließen 4,9 Millionen Euro in die Region, um unsere Schulen fit für das digitale Zeitalter zu machen 522 MILLIONEN EURO FÜR UNSERE SCHULEN Die Pilotprojekte zur Erdverkabelung im Landkreis Osnabrück müssen endlich umgesetzt werden! DIE CHANCEN DER ERDVERKABELUNG NUTZEN

10.09.2019
Meller Kreisblatt 10.09.2019
 
 
 

 

 

Fahrradtour bei Sonnenschein

CDU Wellingholzhausen besichtigt die Baustellen im Stadtteil

Wellingholzhausen Die vielfältigen Bauaktivitäten im Beutlingsdorf standen bei der Fahrradtour der CDU Wellingholzhausen im Mittelpunkt, zu der Christoph Heidenescher als Vorsitzender zahlreiche Teilnehmer begrüßte. Unter ihnen der Bundestagsabgeordnete André Berghegger sowie Bürgermeister Reinhard Scholz und der Fraktionsvorsitzende Harald Kruse. Die letzteren beiden hatten den aus Gesmold per Rad absolviert. 

Nach dem Start am Haus des Gastes wurden die Baumaßnahmen angefahren und besichtigt, ehe man sich zum Abschluss im Bürgerpark einfand, der ebenfalls umgestaltet wird. Beim Grillimbiss saßen die Teilnehmer bei angenehmen Temperaturen und Gesprächen noch zusammen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.


07.09.2019
CDU Antrag aus dem Ortsrat Wellingholzhausen zur Beratung im Umweltausschuss
Bereits am 01.07.2019 brachte die CDU Wellingholzhausen den Antrag auf "Anlegen eines Blühstreifens als freiwillige Umweltmaßnahme" in den Ortsrat ein.

Der Antrag lautete:

Alle Landwirte, die freiwillig an den Fließgewässern der 2. und 3. Ordnung im Stadtgebiet Melle, auf ihrem Ackerland, einen 2,5 -6,00 Meter breiten einjährigen Blühstreifen anlegen, sollen auf Antrag von der Stadt Melle eine Vergütung von 0,30 € pro Quadratmeter erhalten.

Der Ortsrat Wellingholzhausen möge eine gleichlautende Empfehlung aussprechen und die Stadt bitten, diese Thematik in den Umweltausschuss und in den Rat zwecks Beschlussfassung zu tragen.

 

Begründung:

Seitens der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Melle wird immer wieder der Wunsch nach einer Maßnahme dieser Art laut.

Da diese Maßnahme eine gesamtgesellschaftliche Maßnahme darstellt und die Landwirte ihre Ackerflächen hierfür bereitstellen, sollte die Allgemeinheit die relativ geringen Mittel zur Verfügung stellen.

 

Jetzt wurde der Antrag im Umweltausschuss der Stadt Melle diskutiert. Die anderen Fraktionen taten sich jedoch schwer, ohne detailierte Ausführungsbeschreibung, dem Antrag zuzustimmen.
Immerhin wurde die Notwendigkeit sich mit dem Thema überfraktionell auseinandersetzen zu müssen, deutlich.






Bericht des Meller Kreisblattes:

Melle. Landwirte, die an Fließgewässern auf ihrem Ackerland freiwillig zweieinhalb bis sechs Meter breite Blühstreifen anlegen, sollen dafür von der Stadt eine Vergütung von 30 Cent pro Quadratmeter erhalten. Diesen Antrag stellte die CDU am Donnerstagabend im Umweltausschuss.

04.09.2019
 20.09.2019 19.30 Uhr Fachwerk 1775

04.09.2019
 CDU Wellingholzhausen lädt zum Bürgergespräch ein!

31.08.2019
Bericht des Meller Kreisblattes
Sommertour mit Diskussion

CDU: Hochregallager und Produktion von Kunststoffverpackungen gesehen

Firmeninhaber Christof Spies erklärt den Teilnehmern den Produktionsablauf für Eisverpackungen. Foto: Matthias Hartmann
 
 

Gesmold Die Sommertour des CDU-Ortsverbandes Gesmold hatte ein für viele attraktives Ziel: Die in Sachen Verpackungen führende Firma Spies Kunststoffe GmbH hat erst in jüngster Zeit mit dem Werk III im Gewerbegebiet ihre Kapazität deutlich erhöht.

Die neue Produktionshalle und das Hochregallager wollten viele Gesmolder aus nächster Nähe begutachten.40 Teilnehmer

40 Teilnehmer fanden sich im Besprechungsraum der Firma Spies ein, um sich über die Neuerungen auf dem Firmengelände zu informieren. Firmenchef Christof Spies zeigte sich erfreut über das rege Interesse an seiner Firma. In einer kurzen Einführung ging er auf Produktionsbedingungen und Produktionsverfahren zur Herstellung von Kunststoffverpackungen ein. Die weiter ansteigenden Anforderungen an Verpackung und Material sind für die Firma eine ständige Herausforderung zur Weiterentwicklung.

Die mit Spannung erwartete Führung durch die Firma führte über Planungsbüros und Werkzeugbau bis hin zu den Hallen des Werks III, wo die neuesten Einrichtungen an Produktionsmaschinen zu besichtigen waren. Die neuesten Geräte kommen dabei mit einem geringen Personalaufwand bei maximaler Produktionsgenauigkeit und Qualitätskontrolle aus. Eindrucksvoll war für die Besucher auch die Besichtigung des Hochregallagers mit seiner vollautomatischen, computergesteuerten Speicherbelegung.

Zum Schluss der Führung wurde das Thema CO2-Vermeidung und Verpackungsproduktion diskutiert. Christof Spies zeigte an einer beispielhaften CO2-Bilanz, dass zum Beispiel die Kunststoffverpackung von Käse nur 2% des CO2-Fußabdruckes ausmache. Hingegen könne die Verpackung die Frische und den Verbrauch deutlich begünstigen. Auch das Energiemanagement der Herstellungsprozesse werde in der Firma stets überprüft und optimiert. Die Sommertour endete am Beachvolleyballplatz von Viktoria Gesmold mit einer lebhaften Diskussion über das Gesehene. pm


14.08.2019
14. August 2019

2,7 Millionen Euro aus dem Digitalpakt – Schulträger können ab sofort Mittel beantragen

 

Melle. Wie die CDU-Landtagsabgeordnete Gerda Hövel mitteilt, können die Schulträger vor Ort ab sofort Mittel aus dem Digitalpakt des Bundes beantragen. Landesweit stehen den Schulen in Niedersachsen für die Verbesserung ihrer IT-Infrastruktur rund 522 Millionen Euro zur Verfügung, knapp 2,7 Millionen Euro davon gehen nach Melle. Bis zum Ablauf des Jahres 2023 können die Schulträger ab jetzt beim Kultusministerium Anträge bis zur Erreichung ihrer zugewiesenen Fördersumme stellen.

 


30.07.2019
Danke für einen konstruktiven Austausch! Wir haben diese Woche mit Grün statt Grau: für ein nachhaltiges Gewerbegebiet Melle / Gesmolder Str. gesprochen. 

Wir finden es klasse, dass hier Betroffene nicht einfach gegen ein Projekt sind, sondern es konstruktiv mit ihren dringenden Anliegen begleiten. Die haben wir gerne aufgenommen. Im besten Fall können wir hier in Melle bei diesem Gewerbegebiet auch ein Vorbild für weitere Planungen schaffen. 

Dabei ist allen klar, dass wir am Anfang eines Prozesses stehen. In diesen muss die Initiative intensiv einbezogen werden. 

https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1820640/in-gesmold-soll-ein-18-hektar-grosses-gewerbegebiet-entstehen

20.06.2019
CDU Riemsloh legt mit Grundschülern Blühstreifen an!