Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Frauen Union,

Gesine WaltingerFrauen machen Politik. Das ist heute nichts Ungewöhnliches mehr.  

Wir können stolz sein auf eine Bundeskanzlerin, die Deutschland und der Welt zeigt, wie man ruhig und zielsicher durch eine Krise steuert; mit einem enorm hohen persönlichen Einsatz.

Sie sollte uns Mut machen, für unsere Überzeugungen einzustehen, unseren Beitrag zu leisten. Nicht als Politik-Konsument, sondern als Beteiligte.

Freiheit ist nicht nur ein hohes Gut und ein Recht; Freiheit bringt auch Pflichten mit sich. In diesem Sinne:

Mischen Sie sich ein! Mischen Sie mit!

Die Frauen Union ist eine Möglichkeit, mitzumischen. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Herzliche Grüße
Ihre

Frauen Union Melle

Gesine Waltinger

Telefon: 05427-922310
Mobil: 0173-5142262

 




 
28.11.2020


CDU-Stadtvorstand unterstützt geschlossen die Kandidatur einer „herausragenden und überparteilich anerkannten Persönlichkeit“
Der CDU-Stadtvorstand hat am vergangenen Freitag in geheimer Wahl einstimmig beschlossen, Frank Vornholt als Bürgermeisterkandidaten für die Wahl 2021 vorzuschlagen. Die Entscheidung über diesen Vorschlag zur Aufstellung von Vornholt als Kandidat wird durch den Stadtparteitag der Meller Christdemokraten vo-raussichtlich Anfang 2021 gefällt.
„Mit Frank Vornholt haben wir eine herausragende Persönlichkeit gewinnen können, die über Parteigren-zen hinweg große Anerkennung genießt. Frank Vornholt hat uns überzeugt, dass er mit Leidenschaft und Energie diese Stadt gestalten will. Er hat eigene klare Vorstellungen zu den Zukunftsthemen für Melle, gleichzeitig weiß er als Sprecher einer Bürgerinitiative auch, wie wichtig es ist, Bürgerinnen und Bürger ein-zubinden und mitzunehmen.
Mit der Nominierung eines Kandidaten, der nicht selbst CDU-Parteimitglied ist, gehen wir einen neuen Weg. Diese Entscheidung ist ein Angebot an alle Meller, losgelöst von parteipolitischer Orientierung. Wir sind uns sicher, dass Frank Vornholts pragmatischer Umgang mit Themen und seine kommunikativen Fähigkeiten die Bürgerinnen und Bürger überzeugen wird. Seine einstimmige Nominierung in geheimer Abstimmung beweist aber auch, dass er den CDU-Stadtvorstand überzeugt hat, dass er christdemokratische Werte ver-tritt“, erklärt Niklas Schulke, CDU-Stadtverbandsvorsitzender und führt weiter aus: „Frank Vornholt bringt sowohl die notwendigen persönlichen Fähigkeiten, als auch die für das Amt notwendige Führungserfah-rung, mit. Wir freuen uns auf den nun anstehenden gemeinsamen Weg.“
Frank Vornholt ist 48 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie in Wellingholzhausen. Beruflich ist Frank Vorn-holt als Referatsleiter im Bundesinnenministerium tätig und kein Mitglied der CDU.
„Ich freue mich sehr über das einstimmige Votum und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Melle ist meine Heimat, deren Zukunft ich unabhängig und überparteilich gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern gestalten will.“, ergänzt Frank Vornholt in einer ersten kurzen Pressemitteilung.
Einig sind sich Vornholt und Schulke auch in ihrer Aufforderung an die Meller Bürgerinnen und Bürger: „Politik lebt von der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Wir können nur dann die Interessen der Men-schen in dieser Stadt vertreten, wenn ein direkter Draht zu ihnen besteht. Wir laden alle ein, mit uns ins Gespräch zu kommen, und sich über Vorschläge und Hinweise an der Gestaltung der Zukunft unserer Stadt zu beteiligen.“
Die Sitzung des Stadtverbandes fand aufgrund der Corona-Pandemie in einem hybriden Format statt. Die Mitglieder des CDU-Stadtvorstandes konnten somit in Präsenz und virtuell teilnehmen.
 

24.11.2020
Unterrichtsfreie Zeit vor Weihnachten: Ferien starten am 21. Dezember 2020 - Befreiung vom Unterricht auch am 17. und 18. Dezember auf Antrag möglich

 

Durch zwei zusätzliche unterrichtsfreie Tage werden die Weihnachtsferien in Niedersachsen verlängert und beginnen nunmehr bereits am Montag, dem 21. Dezember 2020. Letzter Schultag wird demnach Freitag, der 18. Dezember 2020 sein, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne am (heutigen) Dienstag mitgeteilt hat. Hintergrund ist, ein gemeinsames Weihnachfest in höherer Sicherheit vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu ermöglichen. Ein Notbetreuungsangebot an den Tagen Montag, 21. Dezember 2020 und Dienstag, 22. Dezember 2020 ist an den Schulen für die Jahrgänge 1-6 bedarfsgerecht vorzuhalten.

 

„Über zwei zusätzliche freie Tage, an denen die Kinder und Jugendlichen ihre Kontakte zu anderen deutlich einschränken können, leisten wir schulseitig einen Beitrag, das Infektionsgeschehen vor Weihnachten abzudämpfen. Das ist Länderlinie und wurde letztes Wochenende so abgestimmt. Dieses abgestimmte Vorgehen bei den Ferien ist ein wichtiger Beitrag für eine wirksame Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2.

 

Die Zeitspanne zwischen dem letzten Schultag und Heiligabend vergrößert sich durch die zwei zusätzlichen Tage auf insgesamt fünf Tage. Das ist gut, dürfte nach der aktuellen Erkenntnislage aber nicht für alle Konstellationen ausreichend Sicherheit bieten.

 

Für die Familien, die in dieser bisher ungekannten Sondersituation mit Blick auf Familienmitglieder und Angehörige aus Risikogruppen weitergehenden Schutz zum Weihnachtfest benötigen, schaffen wir deshalb zudem die Möglichkeit, ihre Kinder in diesem Jahr an den Tagen Donnerstag,17. Dezember 2020, und/oder Freitag, 18. Dezember 2020, per formlosen Antrag vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Kinder, deren Eltern von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, hätten ihren letzten Schultag 2020 dann bereits am 16. Dezember 2020. Bis Heiligabend wären demnach acht Tage Zeit für die Schülerinnen und Schüler, um sich zu isolieren und Kontakte zu minimieren. Das kommt einem hohen Maß an Sicherheit gleich und kann ein weiterer Baustein sein für ein gemeinsames Weihnachfest ohne Angst vor dem Coronavirus. Wir wollen damit einen Beitrag leisten, besonders gefährdete Menschen auch besonders zu schützen.“


11.11.2020

26.10.2020
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemie werden die im November geplanten Veranstaltungen der CDA Melle auf unbestimmte Zeit verschoben!
Wir bitten, um Ihr Verständnis. 

23.10.2020
Pressemitteilung der CDU Melle
CDU Melle wird mit neuem Gesicht in die Bürgermeisterwahl 2021 gehen                                                                          

Die niedersächsische Landesregierung hat diese Woche den Termin für die Kommunalwahlen 2021 festgelegt: Sie finden in Niedersachsen am 12. September 2021 statt. An diesem Tag werden die Meller Bürgerinnen und Bürger neben den Kommunalparlamenten auch die Bürgermeisterin bzw. den Bürgermeister der Stadt Melle wählen.

In Vorbereitung der Kommunalwahl hat der CDU-Stadtvorstand sich nun für einen Wechsel an der Stadtspitze ausgesprochen. Zugleich hat die CDU Melle damit ein Verfahren zur Findung einer neuen Kandidatin/eines neuen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl gestartet.

Die Stadt Melle steht in den nächsten Jahren vor wichtigen Herausforderungen und wegweisenden Zukunftsentscheidungen. Sie muss sich als starkes Mittelzentrum, das Wirtschaftskraft, Nachhaltigkeit und Lebensqualität vereinen will, weiterentwickeln. Diese Themen erfordern ein geschlossenes und kraftvolles gemeinsames Vorgehen. Die CDU Melle sieht sich hier in der Verantwortung neue Impulse zu setzen. Mit einem personellen Neustart an der Stadtspitze soll mit frischer Energie und neuen Ideen die Zukunft für die Menschen und unsere Stadt aktiv gestaltet werden.

Großer Dank und Anerkennung der CDU Melle gilt dem aktuellen Bürgermeister Reinhard Scholz. Reinhard Scholz hat in seiner Amtszeit mit der Etablierung neuer Strukturen und der Verabschiedung des größten Investitionspaktes in der Geschichte der Stadt Melle für die Sanierung und Weiterentwicklung der städtischen Gebäude, oder mit der Gründung der Meller Wirtschaftsbetriebe GmbH und dem damit verbundenen Millionen-Deal zur Sicherung der künftigen Energieversorgung in unserem ländlich strukturierten Grönegau, wichtige Weichen für die Zukunft unserer Stadt Melle gestellt.

Die CDU Melle befindet sich aktuell in einem geordneten personellen Findungsprozess. Der CDU-Stadtvorstand wird zeitnah zusammenkommen und bei dem folgenden Stadtparteitag eine Kandidatin/einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl vorschlagen. Die abschließende und verbindliche Entscheidung wird dann in den nächsten Wochen vom Stadtparteitag getroffen.  

An Spekulationen zu Kandidatinnen und Kandidaten wird sich die CDU Melle nicht beteiligen.